Forschung und Entwicklung

Vom Forschungsprojekt zum Medizinprodukt.

Verbundprojekte

AkronymBionikHand
VerbundprojektBionik-Hand Prothesen-Assistent: Ein Bionik und IKT basiertes Assistenzsystem zur Unterstützung körperlicher Funktionen von Hand und Oberarm Prothesenträgern
Gefördert vonBMBF - Bundesministerium für Bildung und Forschung
Zeitraum2012 - 2015
Projektvolumen2,3 Millionen EUR
PartnerDeutsche Sporthochschule Köln (DSHS)
Zentralinstitut für seelische Gesundheit Mannheim (ZI)
Pohlig GmbH
Vincent Systems GmbH
BeschreibungDas Projekt zielt auf die Verbesserung der Lebensqualität von Arm- und Handamputierten Patienten im Alltag ab. Ziel ist die Entwicklung eines virtuellen digitalen Trainings und Expertensystems unter Einbezug der Biomechanik, Analyse des mototischen Kortex, Therapie von Phantomschmerzen und Vrianten der sensorischen haptischen Rückmeldung. Die Ergebnisse führten zu einer technischen Verbesserung der Prothesen und zu neuen Therapieverfahren im Umgang mit Phantomschmerzen.
AkronymPACT
VerbundprojektPatient Centered Telerehablitation (TeleReha Phantomschmerz)
Gefördert vonEFRE NRW, Bundesland NRW und Europäische Union
Zeitraum2012 - 2015
Projektvolumen0,8 Millionen EUR
PartnerUniversität Maastricht, Forschungsinstitut CAPHRI
Zuyd University of Applied Sciences, Heerlen
KSG Klinik-Service Gesellschaft mbH
St. Marien-Hospital Köln
Arbeitsgemeinschaft Ergotherapie Mönchengladbach
DRV Münsterlandklinik Bad Rothenfelde
Klaus-Miehlke Klinik, Wiesbaden
BeschreibungZiel des Projekts ist es, eine digitale Telerehabilitation mit Spiegeltherapie basierend auf den Prinzipien des Chronic Care Modells zu entwickeln. hierfür wird ein Tablet-basierter Prototyp entwickelt und  die Usability, technische Performance und Effektivität bei Patientinnen und Patienten mit Phantomschmerzen nach Amputationen evaluiert.
AkronymWeTakeCare
VerbundprojektCollaborative interaction in caring & training to improve the autonomy in Activities of Daily Living
Gefördert vonBMBF - Bundesministerium für Bildung und Forschung
Zeitraum2013 - 2016
Projektvolumen1,7 Millionen EUR
PartnerInsituto de Biomecánica de Valencia (IBV)
Centro de Producción Multimedia para la Televisión Interactiva S.L. (CPTMI)
Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW)
Verinigung aktiver Senioren- und Selbsthilfe-Organisation der Schweiz (VASOS)
BeschreibungThe project aims to empower the collaborative caring and training between the older person and the non-professional carer, in order to promote the independent living of the older person. This will be achieved through an interactive and multimodal system for the training of Activities of the Daily Living.
AkronymORTAS
VerbundprojektOrthetisch-bionisches Assistenzsystem
Gefördert vonBMBF - Bundesministerium für Bildung und Forschung
Zeitraum2013-2017
Projektvolumen2,8 Millionen EUR
PartnerInstitut für Biomechanik und Orthopädie, Deutsche Sporthoschschule Köln (DSHS)
Ottobock HealthCare GmbH
Volkswagen AG
Born GmbH
BeschreibungZiel des Projektes ist die Entwicklung eines orthobionischen Assistenzsystems, das die Problematik der ergonomisch bedenklichen Tätigkeiten für bestimmte Anwendungsfälle effektiv reduzieren kann. Insbesondere wird die kritische Belastung im Hand-Arm-Schulter-Nacken-Komplex und im Rumpf/Rücken-Bereich betrachtet und durch physische Unterstützung und ein digitales Trainings- und Monitoringsystem unterstützt. 
AkronymGAPP
VerbundprojektGamification Against Phantom Pain
Gefördert vonCreateMedia.NRW, Bundesland NRW und Europäische Union
Zeitraum2015 - 2018
Projektvolumen1,1 Millionen EUR
PartnerKSG Klinik-Service Gesellschaft mbH
St. Marien-Hospital Köln
Arbeitsgemeinschaft Ergotherapie Mönchengladbach
DRV Münsterlandklinik Bad Rothenfelde
Klaus-Miehlke Klinik, Wiesbaden
BG Klinikum Unfallkrankenhaus Berlin
Rahm Protheofit Troisdorf
BG Unfallklinik Murnau
BG Kliniken Bergmannstrost, Halle
BeschreibungZiel des Projekts ist es, einen deutsch- und englischsprachigen Prototypen eines Behandlungsmoduls mit virtueller Realität unter Zuhilfenahme von computerspielbasierten Komponenten für Patientinnen und Patienten mit Phantomschmerzen nach Arm- und Beinamputationen zu entwickeln und dessen klinische Anwendbarkeit, Akzeptanz und Wirkung auf die Phantomschmerzintensitä zu evaluieren.
AkronymPROMPT
VerbundprojektProthesen und Orthesen zur Mobilen PhantomschmerzTherapie
Gefördert vonBMBF - Bundesministerium für Bildung und Forschung
Zeitraum2019-2022
Projektvolumen2,2 Millionen EUR
PartnerUniversitätsmedizin Göttingen (UMG)
Universität Jena, Klinische Psychologie
Hochschule für angewandte Wissenschaften Hamburg
Ottobock SE & Co. KGaA
botspot AG
BeschreibungIn PROMPT werden innovative Planungs- (3D Scan), Visualisierungs- (VR) und Fertigungsverfahren mit Erkenntnissen der Neurophysiologie zusammengeführt und in neuartige, dynamische und leichtgewichtige mobile Therapieuntersützungssysteme für die Patienten intgeriert. Die fehlende nervale Rückmeldung an das Gehirn wird dabei durch eine Kombination aus virtueller Realität  (VR-Therapiespiele mit Echtzeit-Handtracking) und auf den Patienten zugeschnittene Feedbacksignale ersetzt und damit die Ursache des Schmerzes direkt bekämpft.

Projektpartner im PROMPT Projekt gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. Zeitraum: 2019-2022.

Klinikpartner im GAMPP Projekt gefördert u.a. durch die Europäischen Union und das Land NRW. Zeitraum: 2015-2018.​

Projektpartner im Projekt BionikHand gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. Zeitraum: 2012-2015.

Förderpartner in verschiedenen Projekten mit dem Ziel der Spielentwicklung (AR / VR / App) im Gesundheitswesen.

Andere Projekte:

TitelBalance of Nature 
Gefördert vonFilm- und Medienstiftung NRW
Zeitraum2019
Projektvolumen120.000 EUR
BeschreibungPrototyp eines Spiels, welches Patienten motiviert täglich diverse therapeutische Übungen durchzuführen. Untersuchung verschiedener Methoden der Motivation (Gamification und Nudging).
TitelManus Ludens AR
Gefördert vonFilm- und Medienstiftung NRW
Zeitraum2020
Projektvolumen43.000 EUR
BeschreibungPrototyp eines Therapie-Übungsspiels, welche sin der Handtherapie eingesetzt werden kann. Hierzu wird die Bewegung der Hand in Echtzeit und 3D über die Kamera handelsüblicher Smartphones getrackt und kontrolliert.
TitelHandicAPP
Gefördert vonFilm- und Medienstiftung NRW
Zeitraum2022
Projektvolumen34.000 EUR
BeschreibungEntwicklung eines Spielkonzeptes, dass Menschen nach einer traumati- schen Amputation den Weg zurück zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ermöglicht. Dem Spiel liegt ein Prozessmodell zugrunde, dass zukünftig auf weitere Krankheitsbilder, die zu einer Schwerbehinderung führen können, ausgedehnt werden kann.